Schulpflege

Die Schulpflege ist als eigenständige Kommission für den Kindergarten, die Primar- und Sekundarstufe der öffentlichen Volksschule verantwortlich. Sie besteht aus 7 Mitgliedern. Der Präsident und die 6 Mitglieder werden an der Urne gewählt. Die als Präsident der Schulpflege gewählte Person nimmt Einsitz im Gemeinderat. Als oberstes Gemeindeorgan der Schulführung ist sie strategisch tätig.
 
Die Aufgabe der Primarschulpflege basiert auf Pflichten und Rechten, die ihr von Kanton und Gemeinde übertragen werden. Die Schulpflege ist als Aufsichtsbehörde der Volksschule für die Wahrnehmung der kommunalen Aufgaben im Volksschulwesen verantwortlich. Sie begleitet und unterstützt die Schule, sorgt für deren Abstützung in der Bevölkerung und vertritt deren Anliegen. Sie beaufsichtigt die Schule als Ganzes, überprüft die Qualität der gesamten Aufgabenerfüllung der Schule, deren Zusammenarbeit untereinander und mit den Erziehungsberechtigten. Sie bestimmt die Angebote der Schule sowie die Schulorganisation und legt die entsprechenden Vorgaben in einer Geschäftsordnung, gegenüber der Schule fest.
Sie befindet über die Anstellung und Entlassung der Schulleitung, Lehrpersonen und übrigen Mitarbeitenden und beaufsichtigt und beurteilt Schulleitung und Lehrpersonen. Die Schulpflege ist im Weiteren für die Zuteilung und Verwendung der finanziellen Mittel und die Information der Öffentlichkeit verantwortlich. Die Schulpflegemitglieder unterstehen dem Amtsgeheimnis.

v.l.n.r.: Nicole Flückiger, Oliver Wulkan, Corinne Boppart, Barbara Rusterholz, Tabea Giger, Aimée Kuhn, Simon Tremp, Katharina Paul-Koenig

Legislaturschwerpunkte 2022-2026

 

1.     Entwicklungskonzept Allmendli

Auf Basis des Richtraumprogramms der Schule Erlenbach ist mit der Begleitgruppe das Gesamtentwicklungskonzept Allmendli mit möglichen Umsetzungsvarianten und Teilprojekten definiert.

 

1.1 Grundsatz GSEH

Eine Analyse, ob eine Zusammenführung der GSEH im Rahmen der Arealentwicklung Allmendli an einem oder zwei Standorten sinnvoll ist und in welcher Gemeinde diese zukünftig geführt werden soll, ist erfolgt. Die dafür notwendigen politischen Schritte sind eingeleitet.

 

1.2. Grundsatzentscheid Krippe

Die Grundsatzfrage, ob die Gemeinde Erlenbach eine öffentliche Krippe führt, ist geklärt. Die damit einhergehenden Verantwortlichkeiten und weiteren Schritte sind definiert.

 

1.3 Integration der Kindergärten auf den Campus

Die Integration der Kindergärten in den Schulcampus im Rahmen der Gesamtarealentwicklung Allmendli ist ausgearbeitet und der Platzbedarf ist in die Schulraumplanung miteingeflossen.

 

2.     Attraktivität der Schule als Arbeitgeber

Die Attraktivität der Schule Erlenbach für Mitarbeitende wird weiter gestärkt. Dies beinhaltet gleichermassen Rahmen- und Arbeitsbedingungen wie Massnahmen zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit.

 

3.     Biodiversität/Nachhaltigkeit

Ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen im Innen- und Aussenbereich der Schule und eine biodiverse Gestaltung des Schulareals sind initiiert und in Teilen umgesetzt. Im pädagogischen Bereich legt die Schule Erlenbach einen verstärkten Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit.

 

Schulpflege Erlenbach, November 2022

Personen

Energieversorgung bei Mangellage