Ukraine – Danke für Ihre Mithilfe

Die Krise in der Ukraine ist weiterhin unberechenbar; wir bleiben fassungs- und sprachlos und sind zum Zuschauen verdammt. Sie beschäftigt auch die Gemeinde Erlenbach weiterhin sehr stark.

Wir haben bis dato 42 angemeldete Geflüchtete und drei bis vier Personen, die wohl bereits in der Gemeinde sind, sich aber noch nicht gemeldet haben. Bitte melden Sie sich bei der Gemeinde zur Anmeldung. Der Krisenstab rechnet mit einer weiteren Zunahme in Erlenbach von rund fünf Geflüchteten pro Woche. Sollten bereits in Erlenbach wohnhafte Geflüchtete den Familiennachzug planen, bitten wir aus Koordinationsgründen vorgängig mit der Gemeinde in Kontakt zu treten.

Mittlerweile sind 92 Personen beim ErliNet als Freiwillige registriert, 52 davon wurden an insgesamt 63 Einsätze vermittelt. Wir sind uns bewusst, dass noch viel mehr Menschen sich engagieren, ohne dass wir davon erfahren. Allen Freiwilligen gebührt der allerherzlichste Dank!

Auch die Sachspendenaktion über ist gut angelaufen und wir haben rund 200 Sachspenden-Angebote erhalten, teilweise auch ganze Einrichtungen. Die ersten Sachspenden konnten wir bereits zur Einrichtung der verschiedenen Wohnungen brauchen. Damit konnten wir den Bedarf an Einrichtungen bis dato mit bestehendem Mobiliar in Erlenbach decken, was wiederum die grosse Solidarität des Dorfes beweist und auch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit steht.

Die Gemeinde hat zur Unterbringung der Geflüchteten vorübergehend sieben Wohnungen gemietet, wovon sechs bereits bezogen sind. Es laufen im Weiteren noch die Schlussverhandlungen mit dem Pflegeheim am See in Küsnacht. Die Gemeinde konnte kulanterweise zwei Etagen vom «Projekt interim Zürich» mieten, dies in Absprache mit der Gemeinde Küsnacht. Dadurch konnte Platz für rund 60 Personen geschaffen werden. Der Erstbezug ist auf Anfang Mai geplant. Die wunderschöne Anlage soll künftig die Unterbringung von ukrainischen Geflüchteten sicherstellen. Gleichzeitig konnten wir Valeria Rentsch, ehemalige Heimleiterin des Altersheims Gehren für die Leitung des künftigen Betriebs gewinnen, wofür wir sehr dankbar sind.

An dieser Stelle möchten wir uns auch von ganzem Herzen bei denjenigen in Erlenbach bedanken, die unkompliziert und unbürokratisch Geflüchtete bei sich privat aufgenommen haben. Ein solches Engagement ist nicht selbstverständlich und zeugt von grosser Nächstenliebe, Danke!

Informationen zur Ukraine-Hilfe