Fotografien & Skulpturen „Zwischen Sinnlichkeit und Poesie“

21. – 30. Jan. 2022

Erlengut
8703 Erlenbach

Die Kombination wirkt hypnotisierend: Der Bieler Fotograf Andrea Hänni und die im Kanton Aargau lebende Bildhauerin Evelyne Brader­ Frank werden in Erlenbach zum ersten Mal in einer gemeinsamen Ausstellung gezeigt.

Foto: https://www.amatista.ch/artgallery

Ausstellung Fotografien und Skulpturen «Zwischen Sinnlichkeit  und Poesie» von Evelyn Brader-Frank und Andrea Hänni

Fotografien und Skulpturen, eine erstmalige und sicherlich hypnotisierende Kombination im Erlengut: Zwei leidenschaftliche und absolut virtuose Kunstschaffende in einer gemeinsamen  Ausstellung! Das Zusammenspiel und der Kontrast der Kunstexponate als sinnliches Spiel von Farben und Formen wird Sie garantiert in ihren Bann ziehen.

Die Skulpturen und Plastiken der temperamentvollen und extravertierten Evelyne Bader-Frank stehen für sinnliche Weiblichkeit und Kraft. Die renommierte Bildhauerin beschäftigt  sich mit der skulpturalen Darstellung der Schönheit und Ästhetik primär der weiblichen Gestalt. Ihre schwungvollen Figuren von dynamischer Eleganz werden von der Künstlerin  jeweils auf das wirklich Wesentliche «reduziert». Die Skulpturen und Plastiken aus Speckstein, Marmor, Basalt und Stahl der 1970 in Wettingen geborenen schweiz-kanadischen Doppelbürgerin sind in namhaften Galerien der ganzen Welt zu bewundern.

Mit seinen träumerischen Bildern fängt der ruhige und eher introvertierte Fotograf Andrea Hänni einzigartige Momente des «Jetzt» ein. Er lädt den Betrachtenden ein, Inne zu halten  und das «Jetzt» zu geniessen und zu schätzen. Seine Passion für die Fotografie entdeckte  der 1951 in Basel geborene Andrea Hänni anfangs der 70-igerJahre. In Florenz besuchte er  die Kunstschule für Fotografie und Design. Von Anfang an inspirierte und faszinierte ihn die  Sofortbild-Fotografie. Dieser ist er bis heute treu geblieben und seine Polaroid-SX-70-Land- Kamera begleitet ihn denn auch immer und überall. Jedes Sofortbild ist ein Unikat und damit  einzigartig wie jeder Moment! Kein Bildmaterial eignet sich derart gut, Geschichten zu erzählen, wie die Fotografie, Geschichten über die urbane Schnelllebigkeit und die stille Natur, hervorgehoben auf kunstvolle und ästhetische Weise. Kein Motiv scheint dem rastlosen Auge des begnadeten Fotografen zu entgehen, der es immer wieder schafft, unscheinbare Gegenstände, Gebäude und Situationen auf kunstvolle und ästhetische Weise  hervorzuheben und ihnen eine poetische Bedeutung zu geben. Lassen auch Sie sich inspirieren und  hypnotisieren von dieser einzigartigen und einmaligen  Ausstellung!

Ausstellung vom 21. bis 30. Januar 2022 im Erlengut. Vernissage Freitag, 21. Januar 2022  um 18.00 Uhr.

Ausstellungsöffnungszeiten Erlengut: Samstag, 14.00 – 17.00 Uhr, Sonntag,  11.00 – 16.00 Uhr, Montag bis Freitag jeweils 14.00 – 18.00 Uhr, Eintritt gratis.

 

Für den Besuch der Ausstellung gilt die 2G Zertifikatspflicht sowie Maskenpflicht während des gesamten Aufenthaltes. 

Dokument

Schutzkonzept herunterladen

Corona Massnahmen