Frauentag: Who cares? Aktuelle Dynamiken rund um Care-Arbeit

14. Mai 2022, 09.00 – 13.00 Uhr

9.00 Uhr     Shibashi hinter der ref. Kirche

9.45 Uhr     Brunch im ref. Kirchgemeindehaus, Schulhausstrasse 40
(zum Brunch bitte anmelden bis 11.5.2022 unter 044 910 16 61)

11.00 Uhr    Referat mit Sarah Schilliger

Es können auch nur einzelne Programmteile besucht werden.

Putzen, kochen, waschen, Kinder grossziehen, kranke, behinderte und betagte Angehörige pflegen – das ist körperliche und emotionale Arbeit, die meist im Privaten stattfindet. Care-Arbeit gilt als Frauensache. Stimmt das immer noch - oder gibt es Bewegung in dieser Thematik? Wer führt heute die unverzichtbaren Tätigkeiten aus, die früher vornehmlich gratis von Hausfrauen verrichtet wurden? Welche Dynamiken ergeben sich, wenn Care-Arbeit ausgelagert wird, zum Beispiel an Frauen aus ärmeren Ländern? Und wie könnte Care-Arbeit gesellschaftlich organisiert werden, damit diese systemrelevante Tätigkeit in der öffentlichen Wahrnehmung sichtbarer und mehr wertgeschätzt wird? In ihrem Referat geht Soziologin Dr. Sarah Schilliger diesen Fragen nach.

Dr. Sarah Schilliger

Informationen zur Ukraine-Hilfe